Ab 9 Uhr geöffnetAm Haag 20
, 02977 HoyerswerdaTel.: + (0) 3571 4763700

Ein bisschen Tundra im Zoo Hoyerswerda

Mittwoch, den 28. März 2018. Das Schnee-Eulenpärchen Hedwig und Harry des Hoyerswerdaer Zoos bezogen heute ihre neue Voliere. Mit dabei waren auch die Tierpaten der beiden Eulen und hatten die Ehre, die Vögel sogar in ihr neues Zuhause zu lassen. Die gut 100 m² große Anlage befindet sich in direkter Nachbarschaft der Pelikane an der Schlossbrücke. Eingerichtet mit Krüppelkiefer und Heidekraut bringt die neue naturnahe Voliere ein bisschen Tundra in den Zoo Hoyerswerda.

Noch etwas zurückhaltend beäugten die beiden Eulen ihr neues Zuhause und lernten sich dabei auch zum ersten Mal kennen. Sie zogen sich jedoch schnell gemeinsam an ein sicheres Plätzchen zurück. Beide Tiere kamen erst vor ein paar Monaten in den Zoo Hoyerswerda und waren getrennt voneinander untergebracht. Nun mit Fertigstellung der Anlage wurden beide auf neuem Terrain zusammengelassen. „Wir freuen sehr, unseren Besuchern zu Ostern ein weiteres Highlight in unserem Zoo bieten zu können.“ äußerte sich ZooKultur Geschäftsführer Arthur Kusber. Und auch die Schnee-Eulen wirken mit ihrem neuen Heim recht zufrieden.

Schnee-Eulen gehören zur Familie der Eulen. Die Weibchen sind größer und das Gefieder stärker mit dunklen Punkten versehen als bei den Männchen. Beheimatet sind Schnee-Eulen im nördlichen Skandinavien und Russland sowie auch im nördlichen Sibirien, Alaska und Kanada. In den arktischen Regionen gehören die Eulen zu den größten dort vorkommenden Vögeln. Wühlmäuse und Lemminge sind die Hauptnahrung der großen Eulen. Als reine Fleischfresser stehen auch kleinere Vögel, wie das Moorschneehuhn, auf dem Speiseplan. Schnee-Eulen sind für Eulen ungewöhnlich tagaktiv. Während der Paarungszeit finden sie sich zu Saisonehen zusammen, manchmal bleiben sie aber auch Jahre lang ein Paar. Schnee-Eulen können in freier Wildbahn bis zu neun Jahre alt werden und in menschlicher Obhut sogar über 20 Jahre.