Ab 10 Uhr geöffnetAm Haag 20
, 02977 HoyerswerdaTel.: + (0) 3571 4763700

Partnertausch bei den Zwergflusspferden

Mittwoch, den 25. Oktober 2017. Seit heute hat der Zoo Hoyerswerda ein neues Zuchtpärchen bei den Zwergflusspferden. Hombori, das Männchen des Zoo Hoyerswerdas, hat eine neue Partnerin bekommen. Sie heißt Paula und kommt aus Arnheim. Rücken graulen mag sie besonders gern wie Eugène Bruins, Zoologischer Leiter des Zoos Hoyerswerda, selbst schon erleben konnte.

Mit zehnfacher Manneskraft wurde der Tausch der beiden Damen vollbracht. Jeweils um die 250 kg Zwergflusspferd mussten vom Transportfahrzeug in die Tropenhalle des Zoos und zurück in das Fahrzeug rangiert werden. Gerade einmal eine Stunde dauerte dieser für die Zucht so wichtige Tausch. Arrangiert wurde er durch das Zuchterhaltungsprogramm EEP und den zuständigen Zuchtbuchkoordinator, denn Zwergflusspferddame Paula und Flusspferdmann Hombori sind für eine Zucht genetisch sehr wertvoll. Durch Zerstörung ihres Lebensraumes und die Bejagung durch den Menschen sind Zwergflusspferde heute stark bedroht. Katka, die vorherige Partnerin, und Hombori haben im Zoo Hoyerswerda nicht gezüchtet. Nun hofft der Zoo mit diesem Pärchen auf einen Zuchterfolgt.

Zwergflusspferde gehören zur Familie der Flusspferde und sind nicht wie der Name es vermuten lässt mit den Pferden verwandt, sondern mit den Schweinen. Diese kleine Art der Flusspferde wird gerade einmal 80 cm hoch und kann dafür aber bis zu 250 kg wiegen. Rein optisch sind sie die kompakte Miniatur der großen Verwandten. Kurze, kräftige Beine, großes Maul und ein pummeliger Körper prägen ihr Erscheinungsbild. Beheimatet sind Zwergflusspferde in den tropischen Regen- und Urwäldern Westafrikas. Sie sind Vegetarier und können in Zoos oder Tierparks ein Alter von etwa 40 Jahren erreichen.

 

Separator Image


Separator Image