Ab 9 Uhr geöffnetAm Haag 20
, 02977 HoyerswerdaTel.: + (0) 3571 4763700

Eine Badewanne für die Lamas

Neue Anlage für Kamele, Lamas und Esel im Zoo Hoyerswerda eingeweiht

Hoyerswerda, den 26. Juni 2018. Die Kamele, Lamas und Esel im Zoo Hoyerswerda haben ihr neues Gehege bezogen. Am heutigen Dienstag wurde die Anlage eingeweiht. Bereits seit einer Woche konnten sich die Kamele mit ihrem modernen Zuhause schon bekannt machen.

Das großzügige Gehege hat eine Fläche von insgesamt rund 2300 Quadratmetern und bietet damit für die Esel und Lamas deutlich mehr Bewegungsfreiheit. Die Anlage ist so gestaltet, dass diese Tiere die Durchgänge zwischen den einzelnen Bereichen passieren und so die komplette Fläche als Auslauf nutzen können. Die Kamele finden unter den großen Bäumen auf ihrem Teil der Anlage nun viele schattige Plätze. Dadurch, dass das Areal der Trampeltiere etwas tiefer liegt, können Besucher sie künftig auf Augenhöhe beobachten.

Die neue Anlage verfügt nicht nur über ausreichend kühle Plätzchen, sondern auch über mehrere Tränken, an denen die Tiere ihren Durst stillen können. Ein Highlight für die Lamas ist die neue Badewanne. Die Tiere lieben es, an heißen Tagen ihre Füße zu kühlen und können sich jetzt sogar in dem flachen Becken hinlegen.

In ihrem neuen Stall, der im Zuge der Umgestaltung errichtet wurde, haben die Lamas und Kamele in modernen, hellen Boxen ausreichend Platz und stehen komfortabel auf weichen Gummimatten. Diese sind gelenkschonend, angenehm warm und lassen sich leicht reinigen. In dem Gebäude haben sich auch die Arbeitsbedingungen für die Tierpfleger verbessert. So können die Tiere beispielsweise direkt über das Heu- und Strohlager versorgt werden und die schweren Ballen müssen nicht erst mühsam bis zum Stall transportiert werden.

Das bisherige Kamelhaus bleibt bestehen und wird künftig teilweise als Stall für die Esel dienen. Das langjährige Kamelgehege hingegen wird in Zukunft komplett umgenutzt. Dort entsteht perspektivisch der neue Wirtschaftshof des Zoos. Der genaue Zeitpunkt für den Baustart steht noch nicht fest. Der neue Standort liegt günstig direkt an der Zufahrt zum Zoo. Damit werden Transporte von Futtermitteln und Baumaterialien deutlich einfacher. Mit dem Umbau des Wirtschaftshofes entsteht dann ebenfalls ein neuer Sozialtrakt für die Mitarbeiter des Zoos. Sie profitieren dort künftig von modernen Duschen und Umkleiden sowie einem freundlichen Aufenthaltsraum. Das bisherige Areal des Wirtschaftshofes wird im Zuge der weiteren Umgestaltung des Zoos zu einem Geo-Zoo als Afrika-Savanne genutzt.

Im Zoo Hoyerswerda leben derzeit die beiden Kamele Gerda und Jeannie sowie vier Esel-Weibchen und ein Hengst. Außerdem sind hier sieben Lamas zu Hause, die von den Tierpflegern auf zuckersüße Namen wie Praline, Raffaello und Mon Cherie getauft wurden.