Geöffnet 9 - 18 UhrAm Haag 20, 02977 HoyerswerdaTel.: + (0) 3571 20937700

Erste Gäste in der Insektenlounge des Zoo Hoyerswerdas

Hoyerswerda, den 23. April 2020. Noch ist sie nicht fertig – die einzigartige Insektenlounge im Zoo Hoyerswerda. Doch summt und brummt es bereits und die ersten Gäste haben sich ihre Hotelzimmer schon gesichert. „Vor allem Mauerbienen nutzen jetzt schon die vielen Bambusröhren und den Lehm, um ihre Brutkammer einzumauern“, erklärt Silke Kühn. Die Mauerbiene füllt das Röhrchen mit Nektar und Pollen, danach wird ein Ei zu diesem Futtervorrat gelegt und anschließend das Röhrchen mit Lehm verschlossen.

Die Zooschulpädagogin hat in den vergangenen Wochen die einzelnen Hotelzimmer des vier Meter umfassenden Insektenhotels mit Bambus, Schilf, Totholz und angebohrtem Holz sowie Strangfalzziegel und Tannenzapfen gut bestückt. Aber auch Lehm und Schneckenhäuser, in denen manche Bienen leben, bieten künftig unzähligen Insekten einen Lebensraum. „Es freut mich sehr, dass sich jetzt schon die ersten Insekten hier einnisten. Dass es so schnell angenommen wird, damit hätte ich nicht gerechnet“, zeigt sich Silke Kühn begeistert. Ihr liegen besonders die heimischen Arten am Herz. Deshalb hat sie auch gleich die Patenschaft für die Insektenlounge übernommen. Künftig wird sich die Zooschulpädagogin gemeinsam mit den Zoo-KIDS um das riesige Insektenhotel kümmern. Ein weiteres Projekt der Zoo-AG ist Ökozoonien, das heimischen Vögel und Nagetieren Unterschlupf und Nistmöglichkeiten bieten soll.

Nun muss an dem einzigartigen Insektenhotel nur noch die Bepflanzung mit nützlichen und insektenfreundlichen Pflanzen vervollständigt werden und die Wellnessliege für den richtigen Wellnessfaktor steht schon parat. Auf ihr können die Besucher relaxen und sich künftig von dem Summen und Brummen der Tierchen verwöhnen lassen können.

Im vergangenem Jahr wurde die Ideen der einzigartigen Insektenlounge vom Sächsischen Mitmachfonds prämiert und mit einem Preisgeld von 10.000 € dotiert.

Auf Gäste verzichten muss jedoch der Zoo Hoyerswerda. Aufgrund der Maßnahme zur Eindämmung des Infektionsrisikos mit dem SARS-CoV-2 bleibt der Zoo für Besucher geschlossen. Über die Social-Media-Kanälen (Facebook: Zoo.HY, Instagram: zoohoyerswerda) kann man ihm dennoch digital einen Besuch abstatten.

Wer den Zoo Hoyerswerda in der derzeitigen Notlage helfen möchte, kann dies durch Online-Spenden über die Webseite (www.kulturzoo-hy.de), mit der Übernahme einer Tierpatenschaft (ebenfalls online möglich) und dem Kauf von Gutscheinen. Mehr Infos dazu unter der 03571/20937700 oder zoo@zookultur.de.