VORÜBERGEHEND GESCHLOSSEN!Am Haag 20, 02977 HoyerswerdaTel.: + (0) 3571 20937700

Jo & Joline erweitern die WG

Zwei neue Galápagos-Riesenschildkröten im Zoo Hoyerswerda ein

Hoyerswerda, den 8. Juli 2020. Jo & Joline sind die zwei neuen im Schildkrötenhaus des Zoo Hoyerswerdas. Die beiden Galápagos-Riesenschildkröten ergänzen die zwei im Zoo lebenden Galápagos-Riesenschildkröten Bert & Jolante.

Auch wenn die zwei neuen Schildkröten zu den Riesen ihrer Art gehören, war heute nichts davon zu sehen. Denn mit vier, Jo dessen Geschlecht noch nicht genau feststeht, und sechs Jahren, Joline, sind beide noch nicht sonderlich riesig. Sie stammen aus dem Zoo Zürich und sind seit Juli letzten Jahres im Zoo Hoyerswerda. Bisher befanden sie sich in Quarantäne und mussten erst noch ein wenig an Gewicht und Größe zulegen. Denn als Jo & Joline nach Hoyerswerda kamen, wogen sie gerade einmal drei und sechzehn Kilogramm. Um sich jedoch gegen den 135 Kilogramm schweren Bert behaupten zu können, benötigten sie etwas mehr. Jetzt passten Größe, Gewicht und auch die Temperaturen für einen Umzug ins Schildkrötenhaus. Mit Frauen- und Manneskraft wurden die zwei Neuen und mittlerweile fast doppelt so schweren Riesenschildkröten aus ihrem Quarantänequartier ins Schildkrötenhaus getragen.

Dort angekommen gab es zur Begrüßung ein ordentliches Salatbuffet und vier neue Mitbewohner. Neben Deutschlands einzigem Galápagos-Riesenschildkröten-Paar bewohnen noch die zwei Spornschildkröten Bonnie & Clyde das Schildkrötenhaus des Zoos. Die Kontaktaufnahme verlief ruhig und gelassen, so wie Schildkröten eben sind. Bevor sich aber alle gemeinsam am Buffet genüsslich laben konnten, hieß es erstmal ab auf die Waage. Bert mit seinen 56 Jahren hat ein stattliches Gewicht von 135,4 Kilogramm und seine Partnerin Jolante mit 60 Jahren 89 Kilogramm. Die Spornschildkröten Bonnie & Clyde wiegen 37 und 72,4 Kilo. Die zwei Jungspunde Jo & Joline bringen 7,4 und 26, 4 Kilogramm auf die Waage. Eugène Bruins, Zoologischer Leiter freut sich, dass die Schildkröten an Gewicht zugenommen haben: „Bert wiegt fünf Kilogramm mehr als im Februar. Das zeigt uns, dass die Verbesserungsmaßnahmen im Schildkrötenhaus effektiv waren.“ Die Züricher Schildkröten sollen im Zoo Hoyerswerda die Zuchtchancen der bedrohten Riesen erhöhen. Im Herbst 2018 wurde das Schildkrötenhaus des Zoos energetisch saniert und der Außenbereich mit einem Wellness-Schlammbad und mehreren Hügel für eine bessere Paarungsmöglichkeit versehen. Momentan ist der Zoo Zürich die einzige zoologische Einrichtung neben Ecuador, die Galápagos-Riesenschildkröten züchten. Mit den zwei neuen Schildkröten und der Sanierung der Anlage hofft der Zoo Hoyerswerda nun ebenfalls züchten zu können. Bert & Jolante kamen 2002 in den Zoo Hoyerswerda und sind die ältesten Bewohner des Zoos und haben bisher noch nicht gezüchtet. Mit ihren 56 und 60 Jahren sind sie für ihre Art noch jugendlich frisch. Riesenschildkröten können bis zu 200 Jahre alt werden, es ist also noch Zeit genug für Nachwuchs.