Ab 10 Uhr geöffnetAm Haag 20
, 02977 HoyerswerdaTel.: + (0) 3571 4763700

Rührige Großspenderin rettet Spendenaktion des Zoos Hoyerswerda in letzter Sekunde

Hoyerswerda, den 26. Oktober 2018. Mit einer Spende von 11.000 EUR rettet eine ältere Dame aus Hoyerswerda, welche gern anonym bleiben möchte, in letzter Sekunde die Spendenaktion des Zoos Hoyerswerda zur Finanzierung einer neuen Leopardenanlage. Seit zwei Monaten warb der Zoo mit attraktiven Prämien, wie z. B. der einmaligen Möglichkeit im Zoo zu übernachten, um Spenden zur Finanzierung der neuen Anlage. Mindestens 13.000 EUR mussten hierzu auf der Crowdfundingplattform www.99Funken.de gesammelt werden. Wird dieser Betrag nicht erreicht, wonach es bis zum 30.10. mit einem Spendenstand von lediglich 1.353 EUR aussah, bekommt der Zoo keinen Cent, die Spendenzusagen würden verfallen. Hierüber informierte der Zoo am 26.10.2018 per Pressemitteilung.
Eine langjährige Unterstützerin des Zoos las daraufhin in einem Zeitungsbericht vom drohenden Wegfall der Spenden, griff sich ein Herz, ging zur nächstgelegenen Sparkassenfiliale und spendete fast in letzter Sekunde die stolze Summe von 11.000 EUR. Als die Ostsächsische Sparkasse Dresden, welche gleichzeitig die Crowdfundingplattform www.99Funken.de betreibt, diese großzügige Spende registrierte, verlängerte sie kurzerhand den Spendenaufruf bis zum 11.11.2018. Mit einem Spendenstand von nun 12.353 EUR fehlten nur noch 647 EUR, um die Leopardenanlage zu finanzieren, in welcher die beiden Leoparden Baobao und San ab kommendem Jahr leben und endlich wieder züchten sollen. Kommen diese 647 EUR bis zum 11.11.2018 nicht zusammen, verfallen die zugesagten Spenden jedoch endgültig. Alle Spender, welche über diese Plattform spendeten, ihr Geld zurück. Der Zoo hofft nun, dass sich durch dieses rührige Beispiel einige Spender finden, welche es der großzügigen Dame aus Hoyerswerda nachmachen und den Zoo beim Neubau der Leopardenanlage unterstützen.
Für eine Dankeschönprämie, wie sie jeder Spender in Abhängigkeit von der Spendenhöhe erhält, konnte sich die ältere Dame noch nicht entscheiden. Das Angebot des Zoos, dem ersten Nachwuchs der beiden Leoparden einen Namen zu geben, schlug die Dame zunächst aus. Die beiden Leoparden sollen doch erst einmal für Nachwuchs sorgen. Der Zoo wird dann auf jeden Fall erneut auf die großzügige Spenderin zukommen.
Gespendet werden kann direkt online unter https://www.99funken.de/neues-gehege-fuer-leopardenfamilie oder direkt in jeder Sparkassenfiliale.